Photovoltaik Rekorde in Deutschland

Your ads will be inserted here by

Easy Plugin for AdSense.

Please go to the plugin admin page to
Paste your ad code OR
Suppress this ad slot.

Isolated Photovoltaic cells, in sunset reflecting new eco future

Bild © Mihalis A. – Fotolia.com

Deutschland ist immer noch Weltmeister – jedenfalls was die Solarenergie anbelangt. Kein anderes Land auf der Welt hat so viel Photovoltaik-Kapazität installiert. Deswegen sind die Rekorde, die deutsche PV-Anlagen mit ihren Tagesproduktionen aufstellen, auch immer gleich Weltrekorde – und davon gibt es immer mehr. Den vorläufigen Höhepunkt bildete die erste Juni-Dekade 2014 mit drei Weltrekorden in zwei Wochen. Entsprechend der Angaben des Fraunhofer ISE wurden am 6. Juni 2014 in der Zeit von 13 bis 14 Uhr eine Abgabeleistung von 24,24 Gigawatt erreicht, in der gesamten ersten Woche des Junis 1,26 Terrawattstunden Solarstrom produziert, und am Pfingstmontag erstmals mehr als die Hälfte (50,6 %) des Strombedarfs in Deutschland mit Photovoltaik gedeckt.

Solarstrom-Rekorde zu Pfingsten und im Juni

Mag in Brasilien die Sonne noch so schön auf die Fußballstadien herab scheinen – auch die stärkere Sonneneinstrahlung pro Quadratmeter in südlicher gelegenen Ländern kann die deutsche Photovoltaik-Dominanz nicht erschüttern. Im Gegenteil: je besser das Wetter in Deutschland, desto geringer werden auch die Leistungsunterschiede in der Photovoltaik-Spitzenproduktion. Zusammen mit der geschlossenen Mannschaftsleistung ergibt das immer wieder Weltrekord. Noch erfreulicher: der schöne Sonnenschein stellte sich in den letzten drei Jahren zwei Mal zu Pfingsten ein. 2012 wurde zu den Feiertagen erstmals die 20.000-Megawatt-Marke überboten. Auch der 6. Juni ist ein Termin mit hoher Solar-Affinität: Von diesem Tag stammte auch der bisherige Spitzenwert der deutschen Solarstromerzeugung aus dem Jahr 2013.

Das Rekordjahr 2014

Überboten wurde dieser Wert jedoch bereits schon am 17. April 2014. Das war der Donnerstag vor dem Oster-Wochenende, der eine PV-Spitzenproduktion von 24.234 Megawatt brachte. Vor diesem Hintergrund ist selbst der Streit, ob es am 20. Mai nun einen neuen Weltrekord gegeben haben mag oder nicht, belanglos. Eine Bürgerinitiative vermeldete für diesen Tag 26.300 Megawatt Spitzenproduktion – die Betreiber der Übertragungsnetzt gaben „lediglich“ 23,5 Gigawatt an.

Solange der Zubau an Solarkapazität immer noch größer ist als die ersten Abmeldungen, sind weitere Rekorde programmiert. Aber hier schwächelt der Weltmeister. Im Februar 2014 wurden nur 5.411 neue PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 110,414 Megawatt installiert – und damit der geringste Zubau seit zwei Jahren realisiert. Für die Erhaltung der Spitzenposition sind jedoch bessere Verstärkungen nötig.

Speicherlösungen immer dringlicher

Die Rekord- und Spitzenwerte in den Mittagsstunden zeigen eines deutlich: Solarspeicher werden ebenfalls immer nötiger. Zum einen muss die Stabilität des öffentlichen Netzes erhalten werden, zum anderen gehen PV-Betreibern erhebliche Mengen an Kilowattstunden Energie verloren, die sie mit Energiemanagementsystemen und Preisvorteil für den Eigenbedarf einsetzen könnten. Deutschland wartet auf den ersten PV-Speichervolumen-Rekord – der hoffentlich auch ein Weltrekord sein wird.

Schlagwörter:

Leave a Reply