Trotz sinkender Einspeisevergütung: Solaranlagen lohnen sich noch

Dienstag, Juni 30th, 2015

Your ads will be inserted here by

Easy Plugin for AdSense.

Please go to the plugin admin page to
Paste your ad code OR
Suppress this ad slot.

Solarmodule und Strommast mit Leitungen

Bild © visdia – Fotolia.com

Der Photovoltaik-Zubau auf deutschen Dächern ist rückläufig. Nachdem die Einspeisevergütung auf Werte zwischen 10 und 12 Cent pro Kilowattstunde abgesunken ist, sind offenbar immer weniger Hausbesitzer am alternativen Strom aus der Sonne interessiert. Von 2012 bis 2014 halbierte sich die Leistung der neu installierten Solarstromanlagen in jedem Folgejahr – grob gerechnet. Aber auch bei einigen Prozenten mehr oder weniger bleibt das Ergebnis ernüchternd gegenüber den Boom-Jahren der Photovoltaik. Um heute eine Rendite von 10 % für eine Solaranlage (berechnet auf 20 Jahre) zu erzielen, dürften die Kosten pro kWh inkl. Montage) 1.300 Euro nicht überschreiten und keine Versicherungs-, Wartungs- oder Reparaturkosten sowie Steuern anfallen. All dies ist in der Regel nicht der Fall. Trotzdem steht die Photovoltaik vor dem nächsten Boom. “Trotz sinkender Einspeisevergütung: Solaranlagen lohnen sich noch” » Weiterlesen

Photovoltaik-Speicher: Eigenverbrauch wird immer attraktiver

Freitag, Juni 12th, 2015

Your ads will be inserted here by

Easy Plugin for AdSense.

Please go to the plugin admin page to
Paste your ad code OR
Suppress this ad slot.

solar anstieg

Bild © vege – Fotolia.com

Wirtschaftliche Speicher leiten eine neue Ära der Photovoltaik ein: Der Paradigmenwechsel in der Solarstromerzeugung – weg von der Einspeisevergütung, hin zum Eigenverbrauch – benötigt einige Zeit, um im reale Leben anzukommen. Nach zwei Jahren drastischer Senkung der Einspeisetarife haben diese sich auf einem Niveau zwischen 10 und 12 Cent pro kWh eingepegelt. Das entspricht in etwa dem derzeitigen Stand der Kosten, die eine PVA für die Produktion einer Kilowattstunde Solarstrom verursacht. “Photovoltaik-Speicher: Eigenverbrauch wird immer attraktiver” » Weiterlesen

Einspeiseverguetung ab April 2015

Montag, April 27th, 2015

Your ads will be inserted here by

Easy Plugin for AdSense.

Please go to the plugin admin page to
Paste your ad code OR
Suppress this ad slot.

Solarförderung

Bild © Petair – Fotolia.com

Bei der Einspeisevergütung für Photovoltaik-Anlagen ist wieder Konstanz eingekehrt. Nach den turbulenten Jahren 2010 bis 2012 mit Photovoltaik-Zuwächsen von jährlich um die 7 GW und den damit verbundenen drastischen Senkungen der Einspeisvergütung hat sich Zubau an Solarstromkapazitäten in Deutschland wieder auf dem Stand von 2008 eingepegelt. Im Jahr 2014 gingen nur noch rund 1.900 MW neue Kapazität ans Netz. Damit wurde der geplante Zubaukorridor von jährlich 2.400 bis 2.600 MW unterschritten. Für den Vergleichszeitraum März 2014 bis Februar 2015 waren es sogar nur 1.811 MW. Diese Zahl ist für die Bundesnetzagentur die Grundlage der Berechnung der Einspeisevergütung für die Monate April, Mai und Juni 2015. Der generelle monatliche Absenkungssatz von 0,5 % verringert sich damit auf die Hälfte, nämlich auf 0,25 %. “Einspeiseverguetung ab April 2015” » Weiterlesen

Einspeisevergütung in Polen: Gesetz über die Förderung verabschiedet

Freitag, März 6th, 2015
eu_solar

Bild © Thomas Kleber – Fotolia.com

Lange hat es gedauert, bis Polen die Solarförderung eingeführt hat. Bislang beschränkte man sich bei der Förderung der alternativen Energien auf Biomasse, die traditionell einen hohen Stellenwert im Lande hat. Der größte Teil davon jedoch kommt als Co-Feuerung in Kohlekraftwerken zum Einsatz, die 90 % des polnischen Strombedarfs decken. Nach 10 Jahren EU-Mitgliedschaft aber hat die polnische Regierung endlich dem Drängen aus Brüssel nach mehr Energiewende nahgegeben. Die Zeit wird knapp, um den von der EU geforderten Anteil erneuerbarer Energien von mindestens 15 % am nationalen Strommix bis 2020 zu erreichen. “Einspeisevergütung in Polen: Gesetz über die Förderung verabschiedet” » Weiterlesen

Ausschreibungregelung für Freiflächenanlagen beschlossen

Samstag, Januar 31st, 2015
Engineer Holding Blueprint

Bild © apops – Fotolia.com

Die Einspeisevergütung für Photovoltaik-Anlagen wird schrittweise abgeschafft – so hat es die EEG-Reform im Sommer 2014 festgelegt. Ab Februar 2015 lernt die Branche nun die neue Förder-Verfahrensweise kennen. Das Bundeskabinett hat am 28. Januar 2015 die „Verordnung zur Einführung von Ausschreibungen für die finanzielle Förderung von Photovoltaik-Freiflächenanlagen“ beschlossen.

Danach wird es nurmehr ein begrenztes Kontingent für die Förderung von PVA auf Freiflächen geben, und die Höhe der staatlichen Zuzahlung sinkt auf das niedrigste Gebot einer Ausschreibung. Mit der Durchführung der Ausschreibungen wurde die Bundesnetzagentur betraut. Erster Abschlusstermin soll der 15. April sein. “Ausschreibungregelung für Freiflächenanlagen beschlossen” » Weiterlesen

Einspeisevergütung ab Januar 2015

Sonntag, Januar 18th, 2015
New solar cells

Bild © Jürgen Fälchle – Fotolia.com

Die Zeiten stärkerer Ausschläge bei der Degression der Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen sind endgültig vorbei. Nachdem die drastischen Senkungen 2012 und 2013 für einen erheblichen Rückgang bei der Neuinstallation von Photovoltaikanlagen gesorgt haben, sind die niedrigeren Kapazitäten im Verlauf des Jahres 2013 auch auf die Degression durchgeschlagen. Für die Monate Januar bis März 2015 gab die Bundesnetzagentur am 30.12.2014 eine Absenkung der Einspeisevergütung um 0,25 % jeweils zum Ersten des Monats bekannt. “Einspeisevergütung ab Januar 2015” » Weiterlesen

Grüne fordern Korrektur am EEG

Samstag, November 29th, 2014
eine Solaranlage auf einem Wohnhausdach

Bild © hadot – Fotolia.com

Die zum 1. August 2014 in Kraft getretene EEG-Novelle hat Neuerungen gebracht, an die sich Photovoltaikanlagen-Betreiber erst einmal gewöhnen müssen. Anteilige EEG-Umlage auf den Eigenverbrauch, Bestandsschutz, Neuanlagen-Vergütung, Degressionssenkung, Grünstromvermarktung und Vermarktungsmodelle schlechthin – die Bearbeitung des gesamten Feldes der erneuerbaren Energien erscheint nun in einem anderen Licht.

Den meisten PVA-Betreibern hat es der Gesetzgeber leicht gemacht – mit der Bagatellgrenze für Anlagen bis zu einer Kapazität von 10 kWp ändert sich faktisch nichts. Aber wer größere oder kombinierte Anlagen betreibt, muss seine Verfahren ändern und neu kalkulieren. “Grüne fordern Korrektur am EEG” » Weiterlesen

Einspeisevergütung ab Oktober 2014

Freitag, Oktober 10th, 2014
Solarförderung

Bild © Petair – Fotolia.com

Seitdem der Photovoltaik-Zubau 2013 die von der Bundesregierung präferierte Größenordnung erreicht hat, ist wieder Normalität in die Entwicklung der Einspeisevergütung eingezogen. Die heftigen Sprünge von mehreren Prozent Absenkung aus den Boom-Jahren 2010 bis 2012, als sich die Kapazitäten teilweise verdoppelten, gehören nun endgültig der Vergangenheit an. Anfang Oktober 2014 gab die Bundesnetzagentur ein weiteres Novum bekannt: Erstmals sinkt die Degression der Einspeisevergütung unter 0,5 %. “Einspeisevergütung ab Oktober 2014” » Weiterlesen

Solarstrom: Eigenverbrauch wird durch Kürzung der Einspeisevergütung immer interessanter

Donnerstag, November 21st, 2013
Photovoltaik

Bild © Omika – Fotolia.com

Mit dem Absinken der Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen unter den durchschnittlichen Strompreis pro Kilowattstunde ist der Eigenverbrauch die entschieden rentablere Nutzungsmöglichkeit einer Solarstromanlage geworden. Bei der derzeitigen Relation beider Größen beträgt der Vorteil gegenüber den Energieanbietern rund 50 %. Diese Entwicklung ist längst bei den Anlagenbetreibern „angekommen“: wie der Bundesverbandes für Solarwirtschaft (BSW Solar) mitteilte, lag der Eigenverbrauch bei deutschen Photovoltaikanlagen im Sommer 2013 erstmals über 30 %. “Solarstrom: Eigenverbrauch wird durch Kürzung der Einspeisevergütung immer interessanter” » Weiterlesen

Einspeisevergütung bis Januar 2014

Freitag, November 8th, 2013
PV Anlage

Bild © bildergala – Fotolia.com

Die monatliche Absenkung der Einspeisevergütung für photovoltaische Anlagen ist seit dem Sommer 2012 gültig. Über die Höhe der Degression informiert die Bundesnetzagentur vierteljährlich, nachdem die solaren Zubaukapazitäten des vorangegangenen Quartals abgerechnet wurden. Diese Volumen liefern die Berechnungsgrundlage für die Zahlungen der nächsten drei Monate, bisher immer als Aufschlag zu den obligatorischen 1 %. Da die Verschlechterung im Tarif über die letzten 15 Monate hinweg auch zu einer Reduzierung der neu installierten Anlagen geführt haben, schwächt sich die Talfahrt der Einspeisevergütung allmählich ab.

“Einspeisevergütung bis Januar 2014” » Weiterlesen