Einspeisevergütung und FDP: Bundesverband Erneuerbare Energie lehnt Wechsel der Förderpolitik ab

27.09 2012

Die Aufregung um die Erneuerbaren Energien reißt 2012 nicht ab. Im ersten Halbjahr hatte Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) noch im Verbund mit dem damaligen Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) die Großattacke auf die Photovoltaik geritten. Kaum ist der neue Umweltminister Peter Altmaier (CDU) im Amt und der Bundesratskompromiss zum Solarstrom erreicht, hat die FDP den gesamten Bereich der Erneuerbaren Energien zum Kampffeld erklärt. “Einspeisevergütung und FDP: Bundesverband Erneuerbare Energie lehnt Wechsel der Förderpolitik ab” » Weiterlesen

Bulgarien will Solarförderung rückwirkend kürzen und Frankreich will weg von festen Einspeisevergütungen

19.09 2012

© Petair – Fotolia.com

Der Solarboom holt die Länder, die erneuerbare Energien fördern, auf sehr rasante Weise ein. In Deutschland ist der Streit um den Solarstrom in diesem Jahr noch gut in Erinnerung. Auch international steigen die Kapazitäten weitaus schneller, als die Förderkonzepte angepasst werden können. “Bulgarien will Solarförderung rückwirkend kürzen und Frankreich will weg von festen Einspeisevergütungen” » Weiterlesen

„Faire Förderung“: Einspeisevergütung in Australien wird gekürzt

10.09 2012

© Thaut Images – Fotolia.com

Südaustralien ist einer der besten Photovoltaik-Standorte der Welt. Im subtropischen Hochdruckgürtel liegend ist es bei hohen Temperaturen weitgehend niederschlagsfrei. Die ganzjährige intensive Sonneneinstrahlung und der hohe Anteil ultravioletten Lichts sind ideale Voraussetzungen für die Solarenergie. Die Erträge liegen hier noch höher als im klassischen Sonnenland Kalifornien. Solarkollektoren erreichen z.B. eine Leistung von 700 Watt pro Quadratmeter. Den größten Teil dieses Sonnenparadieses nimmt der Bundesstaat Victoria ein. “„Faire Förderung“: Einspeisevergütung in Australien wird gekürzt” » Weiterlesen

Aktuelle Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen in 2012

06.09 2012

© Ramona Heim – Fotolia.com

Der Atomausstieg und die damit verbundene Energiewende in Deutschland sind in vollem Gange. Erneuerbare Energien, wie zum Beispiel die Windkraft oder die Photovoltaik boomen und viele wollen derzeit von den hohen zu erwirtschaftenden Renditen profitieren. Dabei wird gerade die Photovoltaik in jüngster Zeit sehr kontrovers von Politik und Medien diskutiert. Der große Erfolg solcher Anlagen hat dazu geführt, dass die Umlagen auf die Stromkosten mittlerweile die Verbraucher stark belasten und die Anlagenbetreiber aufgrund gesunkener Solarmodulpreise hohe Renditen erwirtschaften. Die Bundesregierung hat deshalb beschlossen, das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) anzupassen und die Einspeisevergütungen den aktuellen Gegebenheiten und der Gesamtleistung der installierten Anlagen anzupassen. Hier ein kurzer Überblick über die aktuellen Regelungen und Mechanismen sowie ein Ausblick auf zukünftig zu erwartende Anpassungen. “Aktuelle Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen in 2012” » Weiterlesen

Gesunkene Einspeisevergütung in Italien: Conto Energia V

29.08 2012

Bis zum Februar dieses Jahres galt Italien als Eldorado für Photovoltaik-Investoren. Nicht nur die bis zu 80 % stärkere Sonneneinstrahlung und die daraus resultierenden höheren Erträge, sondern auch die Solarförderung des italienischen Staates sorgten für hervorragende Rentabilität. Das Doppelte der deutschen Einspeisevergütung, ebenfalls auf 20 Jahre garantiert, und teilweise inflationsgeschützte Preise beim Stromhandel waren auch 2011 noch ein extrem attraktiver Anreiz für Investoren, obwohl die Regierung das Conto Energia IV bereits gekürzt hatte. “Gesunkene Einspeisevergütung in Italien: Conto Energia V” » Weiterlesen

„Mit neuer Energie“: Altmaier will EEG überarbeiten

22.08 2012

Bild: CC BY-SA 3.0 Cebelink

Der Titel, unter dem Bundesminister Peter Altmaier (CDU) am 16. August sein 10-Punkte-Programm zu den Erneuerbaren Energien vorstellte, ist ganz im Sinne der Befürworter der Energiewende: „Mit neuer Energie“. Schließlich hatten die Querelen um die Solarstromförderung in diesem Jahr bisher nur für Irritationen gesorgt. Auf 26 Seiten stellt nun der neue Umweltminister, auch im gebührenden 100-Tage-Abstand zu seinem Vorgänger Norbert Röttgen (CDU) das Arbeitspensum vor, das bis zur nächsten Bundestagswahl noch bewältigt werden soll. “„Mit neuer Energie“: Altmaier will EEG überarbeiten” » Weiterlesen

Einspeisevergütungs-Programms Entwurf in Polen

17.08 2012

© Smileus – Fotolia.com

In Polen steht ein möglicherweise bahnbrechender Wandel in der Energiepolitik bevor. Das polnische Wirtschaftsministerium stellte am 13. August 2012 den Entwurf eines neuen Förderprogramms für Erneuerbare Energien vor. “Einspeisevergütungs-Programms Entwurf in Polen” » Weiterlesen

Photovoltaik Einspeisevergütung im zweiten Halbjahr 2012

09.08 2012

Bild © PictureP. – Fotolia.com

Bei der Photovoltaik-Förderung ist nach dem konzertierten Handstreich aus dem März 2012 von Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDO) und dem ehemaligen Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU), die eine drastische Änderung des EEG zum 1. April 2012 durchgesetzt hatten, wieder Kontinuität eingekehrt. Im Bundesrat war die Änderung durchgefallen und lag bis Ende Juni dem Vermittlungsausschuss vor. Dessen Kompromiss wurde am 29. Juni 2012 durch die Ländervertretung gebilligt. Für das 2. Halbjahr 2012 und die weitere Handhabung der Photovoltaik-Förderung liegen nun wieder verlässliche Rahmenbedingungen vor. “Photovoltaik Einspeisevergütung im zweiten Halbjahr 2012” » Weiterlesen

Solarförderung: Solaranlagen auch nach Kürzungen noch interessant

28.06 2012

Bild © sh193 – Fotolia.com

Die Kürzung der Förderung für Photovoltaik Anlagen scheint in sich ein unauflösbares Paradoxon zu bergen. Eigentlich soll sie dem Ziel dienen, den Zubau zu verlangsamen. Je höher aber die angekündigten Kürzungen ausfallen, desto stärker wird der Zubau forciert, weil Investoren noch von den bestehenden Regelungen profitieren möchten. Als Ausweg bliebe ein Überraschungscoup der Marke Röttgen, bei dem die Kürzungen nahezu zeitgleich mit der Verkündung der Kürzungspläne wirksam werden. Das allerdings greift so tief in die Planungssicherheit zahlreicher Unternehmen und Kunden ein, dass neben dem politischen Widerstand auch das rechtliche Problem des Vertrauensschutzes einigen Ärger bereitet. Das Beispiel Röttgen lädt nicht zur Wiederholung eines solchen übereilten Manövers ein. Auch die jetzt erzielte Einigung im Streit zwischen der Bundesregierung und den Bundesländern löst dieses grundsätzliche Problem nicht. “Solarförderung: Solaranlagen auch nach Kürzungen noch interessant” » Weiterlesen

Kürzung der Photovoltaik Einspeisevergütung geplant

24.02 2012

 Der Streit zwischen den Ministern Rösler und Röttgen über die Zukunft der Solarförderung ist offenbar beigelegt, beide haben sich auf einen Kompromiss geeinigt. Wirklich überraschend ist das Ergebnis in seiner Grundtendenz nicht, die Marschrichtung hatte sich in den letzten Wochen bereits abgezeichnet. Die von Rösler geforderte starre Obergrenze für den Zubau ist vom Tisch, dafür werden bei der Höhe der Förderung weitere Abstriche gemacht. Die Einspeisevergütung wird also schneller sinken, als dies bislang im Erneuerbare Energien Gesetz vorgesehen ist. Ein wenig überraschend ist, dass Großanlagen besonders hart von den Kürzungen betroffen sein werden. Allerdings hatte Umweltminister Röttgen wiederholt betont, dass auch Fragen der Netzstabilität mit der Novellierung des EEG angegangen werden sollen. Insofern erscheint es konsequent, dass solare Großkraftwerke ins Zentrum der Kürzungsbeschlüsse gerückt sind. Solche Anlagen verursachen besonders hohe Leistungsschwankungen, wenn sie kurzfristig von einer Wolke verdeckt werden. “Kürzung der Photovoltaik Einspeisevergütung geplant” » Weiterlesen