Solarförderung in der Türkei

16.10 2013
solar background 2

Bild © Mimi Potter – Fotolia.com

Die Türkei wirbt mit sonnenreichen Stränden als Urlaubsland, aber in die Förderung von Solaranlagen ist das Land erst im Jahr 2010 eingestiegen – und auch das nur in kleinen Schritten. Einen Einspeisetarif gab es vorerst nur für Anlagen bis 500 kW, der mit 13,3 US-Cent zudem recht schmal ausfällt, begrenzt auf 10 Jahre und an eine gültige Lizenz gebunden.

“Solarförderung in der Türkei” » Weiterlesen

Ein Jahr Einspeisevergütung: Japan zweitgrößter PV-Markt

10.10 2013
© Ramona Heim - Fotolia.com

© Ramona Heim – Fotolia.com

Ein Jahr nach der Neuorientierung der japanischen Regierung in Sachen Photovoltaik ist die Bilanz des Landes ausgesprochen positiv. Mit der im Juni 2012 beschlossenen attraktiven Einspeisevergütung von 42 Yen für jede solar erzeugte und an das Energienetz abgegebene Kilowattstunde setzte ein wahrer Solar-Boom ein. Der Titel „Land der aufgehenden Sonne“ erhielt eine völlig neue Bedeutung. “Ein Jahr Einspeisevergütung: Japan zweitgrößter PV-Markt” » Weiterlesen

Schwacher Photovoltaikzubau – Vorteil für die Einspeisevergütung?

05.10 2013
Photovoltaikanlage

Bild © sh193 – Fotolia.com

Die verstärkte Degression der Einspeisevergütung zeigt nun auch langfristig Folgen. Seitdem der Solartarif monatlich abgesenkt wird, hat sich der Kapazitätszubau merklich verringert. Wie die Bundesnetzagentur mitteilte, gingen im August 2013 nicht einmal mehr 300 MW an neuen Solarstromkapazitäten in Betrieb – genauer gesagt: 291,639 MW. Deutschland ist kein Solarboom-Standort mehr, und im weltweiten Vergleich nur noch der drittgrößte Markt. Aber die „Normalität“ hat auch ihre Vorteile. “Schwacher Photovoltaikzubau – Vorteil für die Einspeisevergütung?” » Weiterlesen

Großbritannien: Die meisten Neuinstallationen nicht aufgrund von Einspeisevergütungen

27.09 2013
Man showing solar panels technology to student girl

BIld © goodluz – Fotolia.com

Die Photovoltaik-Märkte sind stark in Bewegung. China und Japan haben die führende Position übernommen, Deutschland ist auf Platz 3 abgerutscht. Eine mittlere Sensation allerdings ist das Vorrücken der Briten auf Platz 6 – und dem wahrscheinlichen 5. Platz am Ende des Jahres 2013. Grund dafür ist die Stabilisierung der Förderpolitik. “Großbritannien: Die meisten Neuinstallationen nicht aufgrund von Einspeisevergütungen” » Weiterlesen

Abschaffung der Einspeisevergütung in Tschechien

18.09 2013
Solarförderung

Bild © Petair – Fotolia.com

2008 war Tschechien nach deutschem Vorbild in die solare Stromerzeugung gestartet – noch schneller als der westliche Nachbar ist die Tschechische Republik bereits am Ende. Nicht einmal die Hälfte der Zeit, für die Einspeisevergütungen und Steuerfreiheit garantiert wurden, blieb die Regelung in Kraft. Ab 2014 wird es keine Förderung von Photovoltaik-Anlagen mehr geben. Das beschloss der Senat des tschechischen Parlaments, nachdem das Abgeordnetenhaus dem entsprechenden Gesetz bereits zugestimmt hatte. Mit der Unterschrift von Präsident Miloš Zeman wird die Regelung rechtskräftig. “Abschaffung der Einspeisevergütung in Tschechien” » Weiterlesen

Wie geht es mit dem EEG weiter?

12.09 2013
Energiewende

Bild © DOC RABE Media – Fotolia.com

Im Verlauf des letzten Jahres gab es viele heiße Diskussionen um die Erneuerbaren Energien, z.B. bei der Verdoppelung der EEG-Umlage im Oktober 2012, im Zuge der Beschlüsse zu Offshore-Energie, Risiko-Umlage und Stromtrassenbau, oder vor und nach der historische Strompreiserhöhung 2013. Dazu kamen etliche Energiegipfel bei der Kanzlerin und Vorstöße von Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU). Obwohl die widerstreitenden Meinungen zu den Erneuerbaren Energien ständig in der Öffentlichkeit waren, haben sie es doch nicht zum Wahlkampf-Top-Thema geschafft.

Der Grund ist simpel: zu viele Interessen sind im Spiel und könnten Wählerstimmen kosten.
“Wie geht es mit dem EEG weiter?” » Weiterlesen

Einspeisevergütung in China

07.09 2013
Solarkraftwerk

Bild: © ristaumedia.de – Fotolia.com

Im Jahr 2011 hat China die Einspeisevergütung für Solarstrom eingeführt, um den Ausbau der erneuerbaren Energien zu fördern. Immerhin sollen bis 2020 ca. 12 % des nationalen Strombedarfs aus alternativen Quellen gedeckt werden. Mittlerweile kommt der Solarenergie dabei eine Schlüsselrolle zu. Das für 2015 vorgesehene Ausbauziel von 21.000 MW solarer Gesamtleistung wurde kurzfristig auf 35.000 MW erhöht. Zum Zeitpunkt dieses Beschlusses waren in China ganze 8.000 MW Solarkapazität installiert – mithin bedeutet das neue Ziel eine Vervierfachung der Kapazitäten innerhalb von 3 Jahren. China katapultiert sich auf diese Weise auch in die Weltspitze der Photovoltaikmärkte, nachdem man dies bereits bei der Modulproduktion mit einen Anteil von 60 % an der globalen Fertigung erreicht hat. “Einspeisevergütung in China” » Weiterlesen

Schweiz will Einspeisevergütung bis zu 40 Prozent kürzen

27.08 2013

Flag_of_Switzerland.svgWas in Deutschland das EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz), das ist in der Schweiz die KEV – die kostendeckende Vergütung für Solarstrom. Ähnlich dem deutschen Modell hat die KEV in der Schweiz für einen Solarboom gesorgt, wenngleich die Kapazitäten bei den Eidgenossen nur zu etwas mehr als 1 % der Photovoltaik-Leistung in Deutschland entsprechen. Aber auch auf diesem Niveau kann die nationale Kalkulation schnell aus dem Ruder laufen. Die jährliche Absenkung der Einspeisevergütung konnte mit der rasanten Kapazitätsentwicklung nicht Schritt halten. Eher als Deutschland zieht die Schweiz deshalb jetzt die Reißleine: Die Einspeisetarife sollen nach 5 Jahren KEV drastisch gekürzt werden. “Schweiz will Einspeisevergütung bis zu 40 Prozent kürzen” » Weiterlesen

Japan: Starker Photovoltaik-Ausbau durch Einspeisevergütung

23.08 2013

Bild © RealPhotoItaly – Fotolia.com

Japans Energiepolitik ist ein Diagramm der Extreme. Mit den Ölkrisen der 1970er Jahre stürzte die neue Wirtschaftsmacht im Fernen Osten in eine tiefe Rezession. Fortan sollte der Atomstrom die Energieprobleme des brennstoffarmen Landes lösen – bis Fukushima auf brutale Weise die energiepolitische Einbahnstraße beendete. In der Zwischenzweit hatte es Japan sogar fertiggebracht, seinen bereits erreichten Stand bei den erneuerbaren Energien zu senken – auf ganze 3,4 %. Selbst die Marktführerschaft im Solarbereich hatten Nippons Weltfirmen abgeben müssen. Im Ringen um die Lösung des nationalen Energieproblems nach der Abkehr vom Atomstrom schießt nun die Photovoltaik mit rasanten Zuwachsraten in die Höhe. “Japan: Starker Photovoltaik-Ausbau durch Einspeisevergütung” » Weiterlesen

Westaustralien: Doch keine Kürzung der Einspeisevergütung

15.08 2013
Isolated Photovoltaic cells, in sunset reflecting new eco future

Bild © Mihalis A. – Fotolia.com

60 Länder der Welt fördern die Photovoltaik, aber die meisten von ihnen sind derzeit damit beschäftigt, die Förderkosten des Booms zu begrenzen. Teilweise wird dabei zu drastischen Mitteln gegriffen. Westaustralien aber liefert ein Beispiel, dass es auch anders geht. Die rückwirkende Kürzung der Einspeisevergütung, die der Premierminister des Bundesstaates Colin Barnett verkündet hatte, wurde durch eine breite Bürgerbewegung gestoppt. “Westaustralien: Doch keine Kürzung der Einspeisevergütung” » Weiterlesen